Zahllose Spuren der Kriegsereignisse in der Eifel und den Ardennen werden heute in militärhistorischen Museen ausgestellt. Ich stelle hier einmal ein paar Museen vor. 

Hürtgenwald 1944 und im Frieden

Das Museum im Hürtgenwald-Vossenack, Deutschland ist aus einer privaten Sammlung hervor gegangen. Seit 2001 hat das Museum seinen festen Platz in Vossenack. Schwerpunkt der Ausstellung sit die Allerseelenschlacht. Die Ausstellung verfügt über zahlreiches Originalmaterial, das überwiegend im Hürtgenwald gefunden wurde. Einige Dioramen und Modelle runden die Ausstellung ab. Bemerkenswert ist das umfangreiche Karten- und Fotomaterial - sehenswert. Museumshomepage: Museum Hürtgenwald 1944 und im Frieden

 

Truschbaum-Museum

Auf dem Gelände des Truppenübungsplatzes Camp Elsenborn in Elsenborn, Belgien befindet sich das Truschbaum-Museum. Schwerpunkt des Museums ist die Geschichte des Truppenübungsplatzes Elsenborn von 1894 bis heute. Im Museum wird schnell deutlich, dass die Ardennenoffensive den Hauptteil der Ausstellung ausmacht. In vielen sehr liebevoll und detaillierten Dioramen sind Szenen aus der Ardennenoffensive dargestellt - absolut sehenswert. Die fachkundige Führung gibt's gratis dazu. Museumshomepage: Truschbaum-Museum

 

Nationales Militärmuseum Diekirch

Das Nationale Militärmuseum in Diekirch, Luxemburg ist sicherlich eines der umfangreichsten Museen zur Ardennenoffensive. Die Fülle der Exponate und detailtreuen Dioramen ist fast erschlagend. Hier ist sehr viel Zeit und ein Ersatzakku für die Kamera nötig - absolut sehenswert. Museumshomepage: Nationales Militärmuseum Diekirch

 

Bastogne Historical Center

Das Bastogne Historical Center wurde mit großem Aufwand in Bastogne, Belgien gebaut. Die Ausstellung hat die Kämpfe um Bastogne im Rahmen der Ardennenoffensive zum Schwerpunkt. Ein Fülle von Ausstellungsstücken wird von einigen Dioramen ergänzt - sehr sehenswert. Der Museumsshop ist ebenfalls sehenswert. Museumshomepage: Bastogne Historical Center

 

Ardennenschlachtmuseum Clervaux

Das Musem der Ardennenschlacht in Clervaux (Clerf), Luxemburg ist eines der kleinsten militärhistorischen Museen. Es befindet sich im Schloß von Clervaux. Die Fülle der Exponate ist allerdings umwerfend. Es wird ein Geheimnis des Museumsleiters bleiben, wie er so viele Exponate in diese Räume bekommen hat - sehr sehenswert. 
Leider keine Homepage daher hier die Daten: Musée de Bataille des Ardennes Clervaux, Chateau Clervaux, L-9712 Clervaux. Öffnungszeiten: 01.03. bis 30.06. Sonn- und Feiertags 13:00 Uhr bis 17:00 Uhr; 01.07. bis 15.09. täglich von 11:00 Uhr bis 18:00 Uhr; 16.09. bis 31.12. täglich 13:00 Uhr bis 17:00 Uhr.

 

Museum Dezember 1944

Das Museum Dezember 1944 in La Gleize, Belgien, hat, wie der Name schon sagt den Höhepunkt der Ardennenschlacht zum Thema. An historischer Stätte eingerichtet zeichnet das Museum in Zahlreichen Dioramen und sehr vielen Einzelstücken die Ereignisse im Dezember 1944 nach. Umfangreiches Karten- und Bildmaterial runden die Sache ab. Das bedeutenste Ausstellungsstück passte nicht ins Museum - ein Königstiger Panzer steht vor dem Museum - sehenswert. Museumshomepage: Museum Dezember 1944

 

Westwallmuseum Panzerwerk Katzenkopf

Das Hauptausstellungsstück des Westwallmuseums in Irrel, Deutschland ist das Museum selbst. In einem B-Werk des Westwalls gelegen erstreckt es sich über mehrere Geschosse in den Untergrund. Dort sind zwei Hohlgänge zugänglich. Das oberste Stockwerk sowie die Panzerkuppeln wurden 1947 gesprengt. Einige Räume wurden museal hergerichtet, andere im Originalzustand belassen - sehenswert. Museumshomepage: Westwallmuseum Panzerwerk Katzenkopf

 

Baugnez 44 Historical center

Das Baugnez 44 Historical center in Baugnez, Belgien, wurde am Ort des sogenannten "Malmedy Massakers" errichtet und 2007 eröffnet. Schwerpunkt des Museums mit vielen Dioramen ist die Ardennenschlacht. Neben den Sammlungen mit Ausrüstungsgegenständen gibt es zahlreiche Vitrinen, die Ausrüstungsgegenstände gezielt einzelnen Personen zuordnen und so das Geschehen sehr persönlich machen - sehr sehenswert. Museumshomepage: Baugnez 1944 Historical Center

 

Friedensmuseum Brücke von Remagen

Das Friedensmuseum Brücke von Remagen wurde 1980 in einem Brückenpfeiler eröffnet. Die Brücke wurde als einzige intakte Rheinbrücke von der 9. US-Panzerdivision am 7. März 1945 eingenommen und beschleunigte so das Ende des 2. Weltkriegs. Das Museum zeigt Dokumente zur Brückengeschichte, zur Eroberung der Brücke und zum nahe gelegenen Kriegsgefangenenlager Rheinwiesen. Museumshomepage: Friedensmuseum Brücke von Remagen

Fortsetzung folgt....

 

Zur Homepage