Eifelyeti's Literaturtipps

Der Westwall zwischen Niederrhein und Schnee-Eifel, Manfred Groß, Rheinland-Verlag GmbH, Köln, 1982 (nicht mehr im Buchhandel erhältlich)

Die wohl umfassendste Dokumentation (ca. 450 Seiten) über den Westwall in NRW. Das Buch bietet Lagepläne aller Bunker und Grundrisse aller in NRW verbauten Regelbauten.  Die komplette Geschichte des Westwalls und seiner zivilen wie auch militärischen Erbauer. Zahlreiche Detailskizzen von Einbauten und die Dokumentation der Luft-Verteidungszone-West (LVZ) sind enthalten. Im Antiquariat für rund EUR 80,-- und bei eBay für meist EUR 50,-- bis EUR 60,-- noch gelegentlich erhältlich.

Der Westwall – Vom Denkmalwert des Unerfreulichen, Führer zu archäologischen Denkmälern im Rheinland, Rheinland-Verlag GmbH, Köln 1997 (nicht mehr im Buchhandel erhältlich), ISBN 3-7927-1668-2

Dieses zweibändige Werk im Taschenbuchformat beinhaltet einen Überblick über die europäischen Festungen und den Westwall in NRW. Die Landesverteidigung Belgiens und der Niederlande werden analysiert. Zahlreiche noch erhaltene Bauten des Westwalls werden beschrieben. Das Highlight des Buches ist ein separater Kartensatz, in dem im Maßstab 1:50.000 (fast) alle Betonbauten des Westwalls eingezeichnet sind, was das Aufspüren deutlich vereinfacht. Antiquariatspreis habe ich leider nicht, bei eBay meist knapp über EUR 40,--.

Der Westwall von Kleve bis Basel – Ein Tourenplaner, Dieter Robert Bettinger, Hans-Josef Hansen, Daniel Lois, Podzun-Pallas-Verlag, Wölfersheim, 2002, ISBN 3-7909-0754-5

Schön zusammenfassendes Werk über den Westwall. Geschichte und Bau der Anlagen mit den verschiedenen Bauprogrammen sowie die Organisation des Baus werden erläutert. Dazu geht es auf Spurensuche, wo verschiedene Bauwerke vorgestellt werden, auch mit Grundrissplänen und Lageangabe. Für nahezu aller erhaltenen Bautypen werden Beispiele aufgezeigt. Abschließend werden zum Teil etwas skurrile Folgenutzungen der Anlagen gezeigt und erläutert, wie sich die Natur den Lebensraum Westwall zurückerobert. 208 Seiten für EUR 24,80.

 

Bunkerstellungen der Luftverteidigungszone West im Rheinland und Hitlers Hauptquartier in Bad Münstereifel-Rodert, Manfred Groß, Verlag W. Sünkel, Leinburg, 2001, ISBN 3-930060-90-6

Akribische Bestandsaufnahme aller Stellungen der LVZ West im Rheinland. Jeweils mit kurzen geschichtlichem Abriss, detaillierter Beschreibung und Karte der einzelnen Stellungen. Ebenso eine exakte Dokumentation des Führerhauptquartiers Felsennest in Bad Münstereifel-Rodert. Insgesamt 264 Abbildungen und 282 Seiten. Eine der wenigen Dokumentationen der LVZ West für EUR 39,80.

Hölle im Hürtgenwald, Adolf Hohenstein & Wolfgang Trees, Triangel Verlag, Aachen, 1981, ISBN 3-922974-01-5

Inzwischen in der 14. Auflage erschienener Klassiker der Hürtgenwald-Literatur. Kaum ein anderes Buch beschreibt die Kriegsereignisse zwischen Monschau und Düren so detailliert wie dieses. Als Highlight gibt es immer Karten und Pläne die die Angriffsrichtungen anschaulich und die Schauplätze auffindbar machen. Das Buch hat über 320 Seiten und kostet EUR 45,--. Es ist jeden Cent wert.   

Hürtgenwald ’44/45 – Die Schlacht im Hürtgenwald, Max von Falkenberg, Förderkreis für deutsche Geschichte e.V., Emmelshausen, 2004, ISBN 3-936949-18-3

Sehr umfangreiche und reich bebilderte Schilderung der Kämpfe im zentralen Hürtgenwald-Bereich von Zweifall über  Vossenack bis Schmidt. Zahlreiche Karten machen das Auffinden der historischen Orte leicht. Viele Augenzeugenberichte verdeutlichen sehr anschaulich die Schrecken der Schlacht. 272 Seiten für EUR 29,80. Ist ein Muss.

 

Hürtgenwald 1944/1945 - Militärgeschichtlicher Tourenplaner, Rainer Monnartz, Helios Verlag Aachen, 2008, ISBN 978-3-938208-68-7

Rainer Monnartz nimmt den Leser mit auf eine Spurensuche und Entdeckungsreise im Kampfgebiet Hürtgenwald. Verschiedene Auto- und Wandertouren werden - teilweise mit Kartenmaterial und GPS-Koordinaten - beschrieben. Kurze und präzise militärgeschichtliche Fakten sowie Zeitzeugenberichte rund die Tourenbeschreibungen ab. Zahlreiche historische und aktuelle Fotos - teilweise in direkter Gegenüberstellung - machen dieses Buch zu einem wertvollen Begleiter bei Touren durch den Hürtgenwald. 179 Seiten für EUR 15,50.

Militärhistorischer Reiseführer Hürtgenwald, Peter Többicke, Verlag E.S. Mittler & Sohn, Hamburg, 1999, ISBN 3-8131-0598-3

Schönes Taschenbuch, das in kurzer und überschaubarer Art zu den wichtigsten und bekanntesten Stellen im Hürtgenwald führt. Zahlreiche Bilder und Grundrisse von Bunkern runden das Buch ab. 150 Seiten für EUR 9,95.

 

Hürtgenwald – Das Verdun des zweiten Weltkriegs, Baptist Palm, Verlag Heinrich Seyler, Oldenburg 1953 (nur 1000 Exemplare gedruckt – nicht mehr erhältlich)

Baptist Palm war bei der 116. Panzerdivision (Windhunddivision) Kriegsteilnehmer bei der Schlacht im Hürtgenwald. Später war er Bürgermeister von Hürtgenwald. Er beschreibt auf 112 Seiten die Kämpfe aus der Sicht der kämpfenden Truppe mit sehr detaillierten Ortsangaben. Von diesem Buch gibt es einen Nachdruck aus dem Jahr 1984. Originale werden um EUR 100,-- gehandelt, der Nachdruck um EUR 25,--.

 

Hürtgenwald 1944 – Der Verlauf der Allerseelenschlacht, Oberstleutnant Klaus, Technische Schule des Heeres Aachen, Geschichtsverein Hürtgenwald, 1997, Band 2 aus der Reihe Zeitzeugen im Hürtgenwald

In diesem DIN A4 Heft wird die Allerseelenschlacht 1944 exakt analysiert. Zahlreiche Karten und Pläne, die für die Ausbildung an der technischen Schule des Heeres in Aachen angefertigt wurden, machen dieses Heft zu einem interessanten Dokument. Das Heft ist im Museum Hürtgenwald erhältlich. Ca. EUR 5,00.

 

Das verstummte Hurra – Hürtgenwald 1944/45, Kurt Kaeres, Bastei Lübbe Verlag, Bergisch Gladbach, 1985, ISBN 3-404-10552-4

Der Roman von Kurt Kaeres, der selbst Luftwaffenhelfer an der Westfront war, beschreibt in autobiografischer Art die Kämpfe im Hürtgenwald. Es wird in Romanform, aber mit viel Liebe zur Atmosphäre und zum Detail, die Geschichte einer deutschen und einer amerikanischen Einheit beschrieben, die sich in den mörderischen Kämpfen im Hürtgenwald gegenüberstanden. Mehr Sachbuch als Roman. Die Originalausgabe als Taschenbuch gab es mal für DM 6,80 ist zurzeit aber nicht Lieferbar (eBay um EUR 10,00). Der Helios Verlag Aachen hat unter ISBN 3-933608-50-3 das Buch als bebilderte Ausgabe für EUR 23,50 im Programm.

 

Ordensburg Vogelsang 1934 – 1945, Hans-Dieter Arntz, Druckservice Frank Lanzrath, Euskirchen, 1986, ISBN 3-935221-69-X

Die Burg Vogelsang in der Eifel war eine der Ausbildungsstätten der „Führeranwärter“ der NSDAP. Arntz beschreibt in seinem Buch detailliert die Entstehung der Ordensburg und die rassistische Ausbildung der Ordensjunker. Er räumt auf mit Gerüchten um den Lebensborn auf Vogelsang und widmet sich der Gesamtthematik „Erziehung zur politischen Führung im Dritten Reich“. Anhand zahlreicher Fotos, Plänen der Burg und Kopien von Originaldokumenten lässt sich das Leben in diesem elitären Ausbildungsstandort nachvollziehen. 262 in der 5. Auflage erhältliche Seiten mit rund 255 Abbildungen. Auch im Besucherforum auf Vogelsang erhältlich.

Ordensburg Vogelsang ... im Wandel der Zeiten, Hans-Dieter Arntz, Helios Verlag Aachen, 2007, ISBN 978-3-938208-51-9

Die Ordensburg Vogelsang in der Eifen, als nationalsozialistische Schulungsstätte geplant und erbaut, wurde 1945 zunächst von den Amerikanern besetzt und anschließend erst von britischen, später von belgischen Truppen als Truppenübungsplatz genutzt. Seit 2006 steht sie im Nationalpark Eifel den Besuchern offen. Hans-Dieter Arntz gibt in diesem Buch eine Einführung in die Materie Vogelsang. Dabei liegt der Schwerpunkt auf der nationalsozialistischen Zeit. Zahlreiche Bilddokumente und Quellenzitate geben einen Einblick in die Geschichte von Vogelsang - vom Reichschulungslager über die Ordensburg, als Camp Vogelsang bis zum geplanten Nationalparkzentrum "Vogelsang ip". 60 Seiten für EUR 7,90.

Vogelsang - Geschichte der ehemaligen NS-Ordensburg, Hans-Dieter Arntz, Helios Verlag Aachen, 2008, ISBN 978-3-938208-71-7

Die Ordensburg Vogelsang in der Eifen, als nationalsozialistische Schulungsstätte geplant und erbaut, wurde 1945 zunächst von den Amerikanern besetzt und anschließend erst von britischen, später von belgischen Truppen als Truppenübungsplatz genutzt. Seit 2006 steht sie im Nationalpark Eifel den Besuchern offen. Hans-Dieter Arntz gibt in diesem Buch eine Einführung in die Materie Vogelsang. Das Buch ist seinem Buch Ordensburg Vogelsang sehr ähnlich und eignet sich sehr gut einen kurzen ersten Überblick über die Geschichte von Vogelsang zu erlangen.  64 Seiten für EUR 9,90.

Vogelsang - Von der NS-Ordensburg zum Truppenübungsplatz in der Eifel, F.A. Heinen, Helios Verlag Aachen, 2002, ISBN 3-933608-46-5

Ab 1934 erbaute die Deutsche Arbeitsfront die Ordensburg Vogelsang in der Nordeifel. Hier sollte die Elite der NSDAP herangebildet werden. F.A. Heinen schildert in seinen Buch mit unzähligen Fotos die Geschichte der Burg Vogelsang von der Nationalsozialistischen Zeit über die kampflose Besetzung der Burg 1945, die Zeit als britischer und 50 Jahre als belgischer Truppenübungsplatz. Zahllose Augenzeugenberichte und Quellen kennzeichnen dieses hervorragend recherchierte Buch. 227 Seiten für EUR 34,00.

Vogelsang - Im Herzen des Nationalparks Eifel, F.A. Heinen, Gaasterland-Verlag Düsseldorf, 2006, ISBN 3-935873-11-5

Der Untertitel, "Ein Begleitheft durch die ehemalige NS-Ordensburg", charakterisiert dies Heft. Nach einem kurzen geschichtlichen Abriss begleitet dieses Heft einen Rundgang über das ausgedehnte Areal. Zudem bietet dieses Begleitheft viele nützliche Anregungen und Service-Hinweise für einen Besuch Vogelsangs und des Nationalparks. 47 Seiten für EUR 4,95.

 

Zerschossene Heimat, Günter von der Weiden, Helios Verlag Aachen, 2004, ISBN 3-933608-90-2

Von Weiden beschreibt mit sehr vielen Fotos, Karten und Augenzeugenberichten die Kämpfe des Grenadier-Regiments 48 der 12. Infanteriedivision östlich von Stolberg im Bereich Gressenich-Schevenhütte-Hamich sowie in Alsdorf und Jüngersdorf im Herbst 1944. Mit sehr viel Detailliebe und Akribie recherchiert und niedergeschrieben. Absolut empfehlenswerte 152 Seiten für EUR 29,70.

 

Kriegsende - Durch die Voreifel zum Rhein, Hans-Dieter Arntz, Helios Verlag Aachen, 2007, ISBN 978-3-938208-61-8

Aus zahllosen Quellen stellt Hans-Dieter Arntz das Kriegsende in der Region zwischen Mechernich, Zülpich, Meckenheim und Bad Münstereifel dar. Dabei konzentriert sich der Autor nicht nur auf die militärischen Fakten, sondern beschreibt auch das schwere Leben der Zivilbevölkerung in dieser Zeit. Aus mündlichen und schriftlichen Quellen, darunter vielen Tagebüchern, sauber recherchierte Geschichte des Umfelds Euskirchens.  162 Seiten für EUR 29,70.

 

Die Amis kommen! – Die Eroberung der Eifel durch die Amerikaner 1944/1945, Matthias Thömmes, Helios Verlag Aachen, 2000, ISBN 3-933608-22-8

Trotz des Titels ein sehr interessantes Buch, das überwiegend auf Augenzeugenberichten basiert. Ort für Ort wird die Eroberung der Eifel beschrieben. Kaum ein Ort der nicht Erwähnung findet, sehr detailliert. Der Schwerpunkt liegt in diesem Buch im Bereich Schneifel, Prüm, Bitburg, Wittlich, Daun. Die Nordeifel kommt etwas kurz. 165 Seiten für EUR 29,70.

 

Die letzte Schlacht – Eifelfront und Ardennenoffensive 1944/45, Wingolf Scherer, Helios Verlag Aachen, 2004, ISBN 3-933608-95-3

Teilnehmer der Kämpfe um Wahlerscheid, Rocherath-Krinkelt, Hellenthal und vielen weiteren Orten im nördlichen Abschnitt der Ardennenoffensive schildern in präziser und eindringlicher Weise ihre Erinnerungen an die Tage zwischen Oktober 1944 und März 1945. Die Augenzeugenberichte deutscher und amerikanischer Soldaten und Offiziere beschreiben detailliert das Leben und Sterben an der Front zwischen Bunkern, Schützenlöchern und Häuserkampf. Lebendige Geschichte auf 237 Seiten für EUR 24,90. Sehr empfehlenswert.

Der Zweite Weltkrieg zwischen Maas und Rur, Franz Joseph Küsters, Meyer & Meyer Verlag, Aachen, 1995, ISBN 3-89124-284-0

Nach einer Serie in den Aachener Nachrichten, die zum 50sten Jahrestag der Kämpfe im Raum Aachen erschien. Es werden in Form eines Tagebuchs die Ereignisse eines jeden Tages zwischen dem 10. September 1944 und dem 28. Februar 1945 kurz beschrieben. So lassen sich die Geschehnisse zwischen dem alliierten Aufmarsch an der Westgrenze bis zum Sprung über die Rur taggenau nachlesen. 155 reich bebilderte Seiten. Leider vergriffen und auch bei eBay oder im Antiquariat selten.

Krieg am Westwall 1944/45, Edgar Christoffel, Verlag der akademischen Buchhandlung Interbook, Trier, 1989, ISBN 3-88915-033-0

Umfangreiches und sehr detailliertes Werk über den Kriegsverlauf 1944/45 im Bereich zwischen Aachen und Saarbrücken bis zum Rhein. In diesem Buch werden nicht nur die bekannteren Ereignisse geschildert, sondern auch der weitere Vormarsch der Amerikaner bis zum Rhein beleuchtet. Der Einsatz des Volkssturms wird dabei ebenso geschildert, wie die Gegenangriffe an Saar und Orscholzriegel. 555 hoch informative Seiten. Leider nicht mehr im Buchhandel erhältlich und da auch nicht mit einer Neuauflage zu rechnen ist, ist es bei eBay kaum unter EUR 100,00 zu haben.

"Rette sich - wer kann!" Der 2. Weltkrieg in Lammersdorf/Eifel, H. Jürgen Siebertz, Helios Verlag Aachen, 2005, ISBN 3-938208-08-2

Interessante Dokumentation über die Kriegsereignisse in Lammersdorf. Überwiegend in Augenzeugenberichten werden vom Westwallbau, über die ersten Kämpfe, Evakuierung, Krieggefangenschaft bis zur Minenräumung nach Kriegsende die Ereignisse in und um Lammersdorf dargestellt. Zahlreiche Bilddokumente rund die detaillierte Dokumentation ab. 226 Seiten für EUR 19,90.

 

Verzweifelte Abwehr - Von der Rur an den Rhein, Wingolf Scherer (Hrsg.), Helios Verlag Aachen, 2006, ISBN-13 978-3-938208-32-8

Eine der wenigen detaillierten Dokumentationen, die sich den Abwehrkämpfen zwischen der Rur und dem Rhein widmen. Hier werden die Kämpfe zwischen dem Rurübergang am 23. Februar 1945 und der Einnahme Kölns am 8. März 1945 beschrieben. Räumlich liegt der Schwerpunkt des Buchs zwischen Düren, Köln, Roermond und Krefeld. 130 Seiten für EUR 29,70.

 

Schlachtfeld zwischen Maas und Rhein, Wolfgang Trees, Triangel Verlag, Aachen, ISBN 3-922974-05-8

Wolfgang Trees bezeichnet dieses Buch als sein Hauptwerk. Mit über 1.000 historischen Fotos, Karten und Texten ist dieses Buchein Kompendium der Kämpfe im Grenzland vom September 1944 bis zum März 1945. Es behandelt die Schlachten um Aachen und den Hürtgenwald, die Ardennenoffensive, den Übergang über die Rur bei Düren und Jülich und schließlich den US-Vorstoß durch die Ebene an das Ostufer des Rheines in Köln. Das Buch hat über 400 Seiten und kostet EUR 45,--.

Schlachtfeld Rheinland, Wolfgang Trees, Zeitungsverlag Aachen, 1976, (nicht mehr im Handel erhältlich)

Das Ende des Krieges zwischen Maas und Rhein September 1944 bis März 1945 in Bilddokumenten. - Wie dieser Untertitel schon verrät stellt Wolfgang Trees hier einmalige Bilddokumente der Schlacht um das Rheinland zusammen und ergänzt sie mit kurzen Zeitzeugenberichten. Leider ist das Buch nicht mehr im Handel erhältlich und antiquarisch ab ca. EUR 15,00 zu haben. 156 Seiten.

 

Zeitreiseführer Eifel 1933-1945, Alexander Kuffner, Helios Verlag Aachen, 2007, ISBN 978-3-938208-42-7

In diesem Taschenbuch werden Tipps für Besichtigungen von Schauplätzen des zweiten Weltkriegs, hauptsächlich in der Nordeifel, gegeben. Zu den Besichtigungstipps gibt es immer die passenden GPS-Koordinaten, so dass die Spurensuche einfach ist. Das Buch verfügt zudem über Kartenmaterial und zahlreiche Fotos. Kurze geschichtliche Informationen ergänzen dieses interessante Buch.132 Seiten für EUR 14,50.

 

Gefallen und Vergessen?, Wingolf Scherer, Helios Verlag Aachen, 2002, ISBN 3-933608-59-7

Ardennenoffensive, Endkämpfe im Westen 1944/45 und Soldatenfriedhöfe im Altkreis Schleiden - so der Untertitel, der den Inhalt recht exakt beschreibt. Detaillierte Beschreibung der Kämpfe im Bereich des Altkreises Schleiden und der eingesetzten Divisionen - jeweils mit kurzer Divisionsgeschichte. Einige exemplarische Gefallenenschicksale und die Verluste wurden akribisch dokumentiert. 141 Seiten für EUR 28,50. 

Government Issue – U.S. Army European Theater of Operations – Collector’s Guide, Henri-Paul Enjames, Histoire & Collections, 2004, ISBN 2-913903-87-8

272 Seiten Ausrüstungsgegenstände, die US Armee mitführte. Über 1000 Detailfotos von Ausrüstungsgegenständen von der Socke bis zum MG, von Dienstrangabzeichen bis zur Zahnbürste. Wer Militaria sammelt oder findet kommt um dieses Buch nicht herum. Leider nur in Englisch oder Französisch erhältlich. EUR 42,-- beim Museum Hürtgenwald oder auf Militariamessen erhältlich.

...wird fortgesetzt...

Zur Homepage